Heiße Ausbildung im Brandcontainer

Datum: Dienstag/Mittwoch, 14./15. Mai 2019

Kölln-Reisiek - Da wurde es so manchem Atemschutzgeräteträger der Freiwillige Feuerwehr Kölln-Reisiek heiß unter dem Allerwertesten: 18 ehrenamtliche Brandbekämpfer haben die Möglichkeit zum Training in einem an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Tornesch-Ahrenlohe Brandübungscontainer genutzt.

In dem speziell ausgebauten Sattelauflieger konnte die Brandbekämpfung im Innenangriff unter nahezu realen Bedingungen geübt werden. Es gab mehrere gasbefeuerte Brandstellen, die abgelöscht werden mussten. Die richtig Türöffnungsprozedur sowie die Rettung einer Person (Puppe!) gehörten ebenfalls zu den Aufgaben. Besonders heikel: Oft entzündete sich im Rücken des vorgehenden Trupps eine bereits abgearbeitete Brandstelle erneut. Alles in allem waren es schweißtreibende und richtig anstrengende 20 Minuten in dem Container, die viele Atemschutzgeräteträger an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachten. Aber genau das warauch der Sinn dieser Übung. "Es hat uns viel gebracht", war die einhellige Meinung aller Teilnehmer. Zum vorbereitenden Training gehörte auch eine Einweisung in die Arbeit mit dem Hohlstrahlrohr. Dazu musste eine Stichflamme, die einen Gasbrand simulierte, mit dem Wasserkegel "eingefangen" werden, damit der Truppführer an der Gasflasche den Zufuhrhahn abstellen konnte. 

Drucken