Tipp: Sicher böllern, das rät die Feuerwehr

Kreis Pinneberg - Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, wird es für die Feuerwehren anstrengend. Erfahrungsgemäß ist die Silvesternacht für die ehrenamtlichen Brandschützer die arbeitsreichste Zeit des Jahres. Damit trotz aller Vorbereitung auch die freiwilligen Helfer eine ruhige Nacht haben können, hat der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg eine Reihe von Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerk zusammengestellt.
Kreis Pinneberg - Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, wird es für die Feuerwehren anstrengend. Erfahrungsgemäß ist die Silvesternacht für die ehrenamtlichen Brandschützer die arbeitsreichste Zeit des Jahres. Damit trotz aller Vorbereitung auch die freiwilligen Helfer eine ruhige Nacht haben können, hat der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg eine Reihe von Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerk zusammengestellt.
· Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nur unter Aufsicht damit hantieren.
· Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räu­men verboten.
· Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen.
· Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
· Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
· Halten Sie die örtlich vorgeschriebenen Abstände zu Reetdachhäusern (mindestens 150 Meter!!!) ein. Schließen Sie Fenster und Türen während des Feuerwerks sorgfältig.
· Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112.Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

Drucken