FF Kölln-Reisiek bei Großübung im alten KGSE-Gebäude

Datum: Sonntag, 10. März 2013

Elmshorn – So eine Gelegenheit gibt es selten: Der  vor dem Abriss stehende Altbau der Erich Kästner Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE) war am Sonntag Schauplatz einer groß angelegten Feuerwehrübung mit annähernd 100 Einsatzkräften aus acht freiwilligen Feuerwehren sowie 74 Jugendfeuerwehrleuten als „Opfer“, die es zu retten galt. Schwerpunkt der Übung war die Koordination der Kräfte in drei verschiedenen Abschnitten sowie das systematische Absuchen des mit Hilfe von sechs Nebelgeräten „verqualmten“  Gebäudes. Alle Türen wurden entsprechend gekennzeichnet.
Die Gruppe der FF Kölln-Reisiek war zusammen mit jeweils einer Gruppe aus Elmshorn und Seeth-Ekholt dem dritten Abschnitt zugeteilt. Aufstellungsort der Fahrzeuge war der kleine Hof vor dem Haupteingang der Sporthalle. Die Trupps unter schwerem Atemschutz gingen mit Wasser am Strahlrohr vor. Sämtliche Innentüren mussten gewaltsam geöffnet werden – was dem Gebäude nicht mehr schadete. Der eigentliche Abriss begann einen Tag später. Die Kölln-Reisieker Trupps, verstärkt mit Kameraden der beiden anderen Wehren suchten zunächst das Forum und anschließend den Oberstufentrakt ab. Die Übungsleitung um Renee Chandony und Kurt Möller spielte immer neue Szenarien ein, so dass keine Langeweile aufkam. Aus dem Abschnitt drei wurden 21 Jugendliche gerettet. Alle Mitwirkenden waren sich einig: Das hat viel gebracht.
Die eigentliche Übung dauerte etwa zwei Stunden. Anschließend gab es in der Wache Elmshorn-Süd noch eine kräftige Suppe als Stärkung.
Beteiligt waren die Wehren Elmshorn, Klein Nordende, Seester, Seestermühe, Klein Offenseth-Sparrieshoop, Horst, Seeth-Ekholt und Kölln-Reisiek.   (Fotos: Michael Bunk, Christian Klimaschewski)

Zwei Gruppen der DRK-Kindertagesstätte Zum Krückaupark bei der Feuerwehr

Datum: Donnerstag, 7. März 2013

Kölln-Reisiek – Am Donnerstagvormittag war die Garage der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek fest in Kinderhand. Etwa 35 Mädchen und Jungen der blauen und der gelben Gruppe aus der DRK-Kindertagesstätte Zum Krückaupark (Elmshorn) besuchten die Wehr. Gruppenführer Michael Bunk zeigten den neugierigen Kids, was sich so alles hinter den Rollläden verbirgt. Und natürlich durften die Kinder auch die Geräte in die Hand nehmen.  Es waren zwei ereignisreiche Stunden, in denen so manche Frage gestellt – und auch beantwortet - wurde.

Toller Feuerwehrball mit 200 Gästen

Datum: Sonnabend, 9. Februar 2013

 

Kölln-Reisiek - „Das war ein richtig toller Abend.“ Kölln-Reisieks Wehrführer Frank Grothkass war begeistert – und an die 200 Gäste ebenfalls: Der Feuerwehrball ließ in der Mehrzweckhalle kaum Wünsche offen. Musik praktisch nonstop: DJ Vossi verzichtete auf die sonst üblichen Tanzpausen nach drei Musikstücken. Entsprechend voll war es durchgehend auf der Tanzfläche, ohne das an der Sektbar unter dem weißen Pavillon gähnende Leere herrschte.

Pause machten die Tänzer nur dann, wenn Grothkass mit Hilfe der Festausschussmitglieder in mehreren Etappen die Gewinner der Tombola bekannt gab. „Wir haben dieses Jahr weniger, aber dafür hochwertigere Preise“, sagte er. Darunter waren Gutscheine für verschiedene Restaurants. Lars Patoka kann sich mit seiner Freundin seine Heimatgemeinde von oben ansehen; er gewann einen Hubschrauberrundflug. Kirsten Reumann darf gleiches auf der Erde machen - ein Wochenende im neuen Opel Mokka. Kerstin Druwe-Augustin probiert demnächst neue Kochrezepte mit Rinderfilet aus; sie gewann Fleisch im Wert von 500 Euro. Für den Hauptpreis, einen Flachbildfernseher im Wert von 550 Euro, zog Grothkass die Nummer  von Sonja Vogel aus dem  Lostopf. 

Ein großer Dank geht an folgende Sponsoren durch ihre Unterstützung für die Tombola:

Euronics - Oberhellmann, Geflügelhof Neumann, Eckard Krohn GmbH, Eis Café Piccola Venezia, Fülscher Fleisch KG, Peter Kölln KGaA, B.S. Wohnungsbau Ltd., Itzehoer Versicherung Elke Kruse, Malermeister Werner Franke, Koopmann Helicopter GmbH, Autohaus Hermann Kröger GmbH, Schlemmerstube - Andreas Körner, Heizungsbaumeister Gerd Kock, Meyer Gerüstbau, Restaurant Meteora sowie Restaurant Texas Bullhorn 

 

Tolles Eisfest am Steertkamp

Datum: Sonnabend, 26. Januar 2013

Kölln-Reisiek – Das nennt man gemeinhin gelungenes Timing. Zum 2. Kölln-Reisieker Eisfest der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek war’s richtig eisig. Tags darauf begann es zu tauen. So aber nutzten vor allem junge Kinder die Möglichkeit, auf der präparierten Eisfläche auf dem Sportplatz am Steertkamp auf Kufen ihre Runden zu drehen. Leider hatte Unbekannte einige Löcher in das Eis gemacht. Dazu gab’s heißen, alkoholfreien Kinderpunsch und heiße Würstchen. Insgesamt war’s eine runde Sache, die viel Spaß gemacht hat.

 

Jahreshauptversammlung 2013

 

Datum: Freitag, 11. Januar 2013

Kölln-Reisiek Die Freiwillige Feuerwehr Kölln-Reisiek hat sich im Vorstand an drei Positionen neu aufgestellt. Während der Jahreshauptversammlung mit 50 Gästen, darunter Bürgermeisterin Karin Röder, Ehrenbürgermeister Erich Schulz und Christof Fehrs vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg, wurde Dieter Hell einstimmig zum neuen Gruppenführer III gewählt. Gerd Petersen, der das Amt 24 Jahre inne gehabt hatte, trat nicht wieder an. Zwölf Jahre war Sascha Läu Gerätewart gewesen; an seiner Stelle wählten die Kameraden Rico Schmidt. Michael Krüger (II) wurde neuer Schriftwart als Nachfolger von Michael Lottermann. Neuer stellvertretender Jugendwart wurde Günter Schmidt, da Björn Abrutat aus beruflichen Gründen aufgehört hat. Eine Wiederwahl im Vorstand gab es bei Kassenwart Jan Kruse.

Wehrführer Frank Grothkass hatte zuvor in seinem Jahresbericht noch einmal verdeutlicht, dass die Anforderungen auch an vergleichsweise kleine Feuerwehren steigen. „Professionelle Hilfe in Notsituationen wird vorausgesetzt“, sagte er. Die Kölln-Reisieker Wehr habe die 15 Einsätze des vergangenen Jahres ohne Probleme abgearbeitet und dabei auch manch skurile Situation erlebt. So bei der Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage, als er als Einsatzleiter bei der Erkundung in dem Gebäude auf eine leicht bekleidete junge Damen während eines Fotoshooting im Theaternebel getroffen war. „Es hätte schlimmer kommen können“, kommentierte Grothkass augenzwinkernd.

Die Kölln-Reisieker Wehr hat vergangenes Jahr erfolgreich neue Wege bei der Mitgliedergewinnung beschritten. Nach einem Mitmachtag im Neubaugebiet haben sich drei neue Kameraden den Brandbekämpfern angeschlossen. Zur Versammlung kam ein weiterer neuer Anwärter. Bei gleichzeitig vier Austritten wegen Wohnortswechsel sorgen nach wie vor 50 Frauen und Männer für den Brandschutz in der Gemeinde. Beim Neubürgerempfang der Gemeinde habe man zudem fördernde Mitglieder gewinnen können.  Grothkass kündigte an, dass die Feuerwehr in diesem Jahr einen Förderverein gründen will.

Gegenseitige Dankesworte zwischen Grothkass und Karin Röder für die gute Zusammenarbeit zwischen Brandbekämpfern und den gemeindlichen Gremien rundete eine harmonische Versammlung ab. Röder lobte das Augenmaß bei den Forderungen und Wünschen nach moderner Ausrüstung. Grothkass hob den begonnenen Austausch der Helme hervor; außerdem werden die Schutzjacken nach und nach ausgetauscht.

 

Beförderungen:

 

zum Hauptfeuerwehrmann: Rico Schmidt

 

zum Löschmeister: Ralf Mohr, Werner Franke

 

Ehrungen

20 Jahre Mitglied FF Kölln-Reisiek: Harald Schmeckel

 

30 Jahre: Karsten Sommer

 

35 Jahre: Volker Cordts-Kleinworth, Hermann Reumann, Jürgen Glißmann

 

weitere Wahlen

Kassenprüfer: Sönke Petersen, Gerd Petersen

Festausschuss: Volker Cordts-Kleinwort, Rigo Voß (auf 1 Jahr), Michael Krüger (II), Thorben Rosenburg, Peter Holdingsgard (auf 2 Jahre)