Aktuelles

Mitmachtag im Köllner Feld

Datum: Sonntag, 29. Juni 2014 
 
Kölln-Reisiek – Zwei Jahre nach der ersten erfolgreichen Aktion ist  die FF Kölln-Reisiek erneut „freundschaftlich“ in das Neubaugebiet Köllner Feld eingefallen. Bei einem kurzfristig angekündigten, aber natürlich länger geplanten, Mitmachtag haben sich die Brandbekämpfer vorgestellt. Die roten Autos waren natürlich besonders für die Kinder ein Anziehungspunkt, aber wie erhofft haben auch Erwachsene vorbeigeschaut. Vier Personen haben bei einer kleinen Mitmachübung erstmals Einsatzschutzkleidung getragen und angepackt. War gar nicht so schwer. 
 
Für die FF Kölln-Reisiek war dieser Mitmachtag ein Baustein bei der Gewinnung von neuen Kräften für die Wehr. Die ist mit aktuell mehr als 50 Mitgliedern zwar personell gut aufgestellt, aber in den nächsten Jahren werden regelmäßig Kameraden in die Ehrenabteilung wechseln.
 
Wer sich den aktiven Dienst in der Feuerwehr nicht zutraut, kann trotzdem helfen und Mitglied im Förderverein der FF Kölln-Reisiek, der sich ebenfalls vorgestellt hat, werden.
 

Cold Water Challenge 2014 gemeistert - Video ist online

Cold Water Challenge 2014 gemeistert

 

Datum: Montag, 2. Juni 2014

 

Kölln-Reisiek - Die FF Kölln-Reisiek ist vom ASB Pinneberg-Steinburg zur Cold Water Challenge 2014 nominiert worden. Wir haben die Herausforderung gemeistert, zu bewundern in dem am Dienstabend erstellten Video, das Daniel Uhle von der Jugendfeuerwehr netterweise zusammengeschnitten hat. Wir hoffen, damit auch den späteren Nominierungen durch die FF Bullenkuhlen und durch die FF Seeth-Ekholt gerecht geworden zu sein. Wir spenden trotzdem 115 Euro an Paulinchen e. V.

 

Die FF Kölln-Reisiek nominiert ihrerseits die Wehren aus Bokel, Haselau und Heist. Schafft Ihr es nicht, die Herausforderung innerhalb von 48 Stunden zu meistern, kommen wir zum Grillen vorbei!

 

Unser Video: http://youtu.be/c-cLgQOUH8Y

 

 

 

Super Stimmung beim Feuerwehrball

Datum: Sonnabend, 8. Februar 2014

 

Kölln-Reisiek - Die Stimmung beim Ball der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek, sie hätte kaum besser sein können. Die Tanzfläche in der Mehrzweckhalle am Heidkamp war immer voll besetzt, egal, ob DJ Vossi nun moderne Schlager von Helene Fischer oder Andrea Berg, Oldies wie Chubby Checkers „Let’s twist again“ oder Rockklassiker durch die Boxen schickten. Mehr als 200 Gäste, darunter viele Kameraden aus den Nachbarwehren, waren gekommen. Einzig, wenn Wehrführer Frank Grothkass in mehreren Durchgängen die Gewinner der Tombola bekannt gab, war Pause. Als Glücksfee engagierte er zeitweise auch Bürgermeisterin Karin Röder. Den Hauptpreis, eine digitale Spiegelreflexkamera, gewann Ralf Mohr.

 

 

Jahreshauptversammlung 2014: Hermann Kruse erhält Silbernes Ehrenkreuz

Datum: Freitag, 11. Januar 2014

Kölln-Reisiek - Das ist eine ganz besondere Ehrung, wie sie es bei der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek bisher nicht gegeben hat. Während der Jahreshauptversammlung wurde Jugendwart Hermann Kruse mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Kruse reagierte gerührt – nicht nur wegen der Ehrung an sich, sondern auch, weil zu diesem vorgezogenen Tagesordnungspunkt eine starke Abordnung „seiner“ Jugendfeuerwehr den Saal betrat und gratulierte. „Meistens hört man ja im Vorwege etwas, aber damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, sagte Kruse.

 

Silverstervorbereitung und Umweltsünder

Datum: Dienstag, 31. Dezember 2013, 13 Uhr

Ort: Kölln-Reisiek

Kräfte:  9 mit LF 20/16

Kölln-Reisiek – Vor dem Jahreswechsel, der bundesweit arbeitsreichsten Nacht für die Feuerwehren in ganz Deutschland, hat eine Gruppe die Papiercontainer an den drei Standorten Reisieker Weg, Stabeltwiete und Sandfohrt präventiv mit Wasser geflutet. Auch das sorgte für eine ruhige Nacht. Hinterher gab's im Gerätehaus noch selbst gebackene Muffins. Unschön: Der Platz am Reisieker Weg glich einmal mehr einer Müllabladestelle. Außer Kartons und Papier haben Umweltsünder neben den Containern leere Farbeimer, einen Koffer und sogar einen alten Staubsauger illegal entsorgt. Die Polizei wurde darüber in Kenntnis gesetzt